Harmonika-Musikfreunde Forchheim e.V.
gegründet 1973 - Mitglied beim Deutschen Harmonika-Verband Trossingen
 
 

19.11.2011: Konzert im Rathaussaal

HMF-Logo

Abwechslungsreich im Einklang

Beim Herbstkonzert der Harmonika Musikfreunde Forchheim (HMF) gaben alle Gruppen des Vereins ihr Können zum Besten. Dabei traten Akteure von 17 bis 85 Jahren auf die Bühne. Diese Altersspanne zeigt, dass der Verein bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt ist und für jeden etwas zu bieten hat. Dies spiegelte sich auch im Programm und den ausgewählten Stücken wider. Durch das Programm führte in charmanter Weise gespickt mit viel Wissen Reinhard Giesinger.

Unter der bewährten Leitung von Reinhard Gojowsky spielte das Orchester sowohl Klassisches wie Franz von Suppé, als auch Modernes wie The Beatles. Dabei begeisterten die Akkordeonspieler das Publikum durch die exzellente Fingerfertigkeit und große Dynamik. Das selbst arrangierte Stück Opening, ein Konzertmarsch der ursprünglich für Blasorchester gedacht ist, beeindruckte die Zuhörer, genau wie ein Potpourri aus der Operette "Die Lustige Witwe" oder der Western Fox Funny Washboard, bei dem Christian Gojowsky als Waschbrettsolist im Mittelpunkt stand und die Besucher begeistert den Takt mitklatschten. Zur Besetzung des Orchesters gehören zu den Akkordeonstimmen noch Electronic und Bassisten sowie ein Schlagzeug und Percussion.

Die Volksmusikgruppe mit Leiterin Angelika Kraus brachte den Zuhörern traditionelle und bekannte Melodien dar. Dazu gehörte als Paradestück die Zitherballade aus dem Dritten Mann, Stücke wie die Fränkische Polka und der Kuckucks Bayrische von Tobias Reiser. Diese Gruppe setzt sich zusammen aus vier Zithern und der Begleitung mit Akkordeon oder Bass und Gitarre.

Das Akkordeon Ensemble, eine Auswahl der besten Akteure des Orchesters, bietet technisch anspruchvolle Stücke mit fetzigen Rhythmen und schwierigsten solistischen Passagen. Sehr eindrucksvoll präsentierten sie den Factory Blues und fetzig den Syrtaki nach der Filmmelodie von Alexis Sorbas. Werner Wagner, Leiter dieser Gruppe und selbst der Erste Akkordeonist des Orchesters, präsentierte mit seinem Ensemble Akkordeonmusik auf höchstem Niveau.

In diesem Jahr gaben erstmalig zwei Chöre des Vereines unter der Leitung von Catrin Frey ihr Können zum Besten. Im ersten Teil präsentierte der seit Jahren bestehende Chor des Vereins drei Stücke der Comedian Harmonists. Dabei klangen bekannten Melodien wie "Mein kleiner grüner Kaktus, Bel Ami und Wochenend und Sonnenschein" begleitet von einer Combo durch den Rathaussaal und bewegten die Zuschauer zum Mitwippen und Summen.

Der "Junge Chor", der sich im Sommer 2010 gegründet hatte, unter der Leitung von Catrin Frey und am Piano begleitet von Christoph Müller verzauberte das Publikum mit modernen Songs wie "I swear", "Orinoco Flow" und "Can you feel the love tonight". Bilderpräsentationen und Lichteffekte bereiteten verzauberte Augenblicke im Rathaussaal und regten die Zuschauer zum Träumen an. Mit "Walking on Sunshine" und dem a capella Stück "For the longest time" erreichten sie auch das reifere Publikum und brachten dennoch junges Flair in den Saal.

Mit einem Beatles-Medley beendete das Akkordeon-Orchester gemeinsam mit dem Jungen Chor einen sehr gelungenen Konzertabend, der für Jung und Alt abwechslungsreiche Melodien zu bieten hatte. Als Zugabe brachten noch alle Musiker und Sänger des Vereins, eingeleitet durch ein Solo des Conferenciers das bekannte "Hey Jude" zu Gehör und regten auch das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen an. Wer Interesse hat bei den HMF zu musizieren kann sich unter den Homepages http://home.fonline.de/hmf/oder für den jungen Chor unter www.jungerchor-hmf.de.to weitere Informationen holen und gerne bei einer der Proben vorbeischauen.

Horst Hallmann

 
© by HMF Forchheim - Letzte Änderung: 29.09.2010