Harmonika-Musikfreunde Forchheim e.V.
gegründet 1973 - Mitglied beim Deutschen Harmonika-Verband Trossingen
 
 

Herbstkonzert 2001

(Klaus Hampel)

Stimmungsvolles Herbstkonzert Im Rathaussaal

Am Samstag, den 27. Oktober 2001 fand das diesjährige Herbstkonzert der Harmonika-Musikfreunde Forchheim statt. Der historische Rathaussaal sorgte von Anfang an für eine angenehme Atmosphäre.

HMF-Logo

Erster Vorstand Wilhelm Birkner konnte unter den zahlreichen Besuchern besonders Herrn Oberbürgermeister Franz Stumpf, dritte Bürgermeisterin Maria Wagner und einige Stadt- und Kreisräte sowie Herrn Pfarrer Brandl und die hohe Geistlichkeit herzlich begrüßen. Vorstand W. Birkner stellte den Moderator des Konzerts, Marcus Hampel vor, der anschließend gekonnt und charmant durch das Programm führte.

Eine Besonderheit der HMF ist vor allem ihre Vielseitigkeit in der Musik (Akkordeon-Orchester, Chor und Volksmusikgruppe), die sich anschließend im vorliegendem Programm ausdrückte.

Der Auftakt machte das Akkordeon Orchester unter der Leitung von Reinhard Gojowsky mit dem Marsch "Reiterparade" von Angela Keller. Schon bei der folgenden Ouvertüre "Im Reiche des Indra" entstand eine harmonische Verbindung zwischen Publikum und dem ausführenden Orchester.

Die Volksmusikgruppe (Zither, Gitarre und Akkordeon) unter der Leitung von Angelika Kraus brachte dann in gefühlvoller Weise ein Potpourri Alpenländischer Weisen in großer Vielfalt dar. (Ein Blumenstrauß, Gruß an Innsbruck, Der Pinzgauer, Jachenau Polka)

Als weiterer besonderer Klangkörper stellte sich nun der Chor unter der Leitung von Bernhard Betz mit Akkordeon- und Rhythmusgruppe (Werner Wagner, Walter Wolf, Lorenz Härtel) vor.

Sie brachten die Melodienfolge "An den Ufern des Missouris" von Fritz Kleindiek sowie das reizvolle mexikanische Tanzlied "Amapolita" von Otto Groll gekonnt zum Vortrag.

Den Abschluß der ersten Programmfolge gestaltete wieder das Orchester in schwungvoller Weise mit "Fortissimo", einem Potpourri aus Gräfin Mariza und anderen Operetten des bekannten Komponisten Emmerich Kálmán.

Für die darauffolgende Pause konnte Moderator Marcus Hampel die gutgelaunten Besucher zu einem kostenlosen Umtrunk in den Nebenraum einladen. Dies wurde freudig und gerne angenommen und führte zu angeregten Gesprächen.

Viel Freude bereitete nun im zweiten Teil des Abends das Akkordeon-Orchester den Zuhörern mit gekonntem Vortrag von Filmmelodien von Henri Mancini, den "Fliegenden Blättern" mit Solist Werner Wagner und besonders einem Potpourri aus der "Glenn Miller Story".

Als weiteren Leckerbissen konnte nun der Chor mit dem Solisten Fred Tischmeyer auf der Mundharmonika die schöne Melodie "Coralie" (amerik. Volksweise) sowie das weltbekannte Spiritual "Oh happy Day" zu Gehör bringen.

Das Orchester konnte mit Ufa-Filmmelodien die Besucher nochmals begeistern und zum Mitsummen animieren. Den offiziellen Schluss gestaltete dann das Akkordeon-Orchester und Chor mit der bekannten "Tritsch-Tratsch Polka" von Johann Strauß.

Der langanhaltende Beifall und die vielen Zugaberufe zeigten den Akteuren, dass sie ihr Publikum begeistern konnten. Der Moderator Marcus Hampel konne mit dem Dank und den guten Wünschen an alle den schönen Abend beschließen.


 
© by HMF Forchheim - Letzte Änderung: 29.09.2009