Harmonika-Musikfreunde Forchheim e.V.
gegründet 1973 - Mitglied beim Deutschen Harmonika-Verband Trossingen
 
 

26.01.2004 : "Hoch auf den Bergeshöhn . . ." - Faschingsball der HMF

Zeitungsbericht aus Fränkischer Tag - wz vom 28.01.2002:

    Urkomisches auf Berges Höh'n
    Ausverkauftes Haus: Harmonika-Musikfreunde starteten in den Fasching.

HMF-Logo

Viel närrisches Volk traf sich unter dem Motto "Hoch auf des Berges Höh'n" im Saal des Gasthauses Zur Sonne in Buckenhofen.

Zur Einstimmung spielten die Rubinos unter Leitung von "Oldie" Werner Härtel schmissige Weisen und heizten sogleich richtig ein. Der "Türsteher" Lorenz Härtel hatte alle Hände voll zu tun, um den zuspät Gekommenen klar zumachen, dass alles bereits proppenvoll und kein Einlass mehr sei.

 
 
 
 
    
 

Vorsitzender Wilhelm Birkner begrüßte sein Bergvolk in Versform und mit vielen versteckten Musiktiteln.

Wer die richtige Anzahl der Musiktitel erriet, könnte einen Preis gewinnen. Als Stammgäste begrüßte er ganz herzlich die Wasserwachtler und den Jahn-Terinisclub. Nach einer Tanzeinlage trat die Sängergruppe aus Chor und Orchestermitgliedern auf. Sie sangen bekannte Melodien mit pfiffig abgewandelten Texten. Als Conferencier führte Reinhard Schwarz durch den Abend, der auch die Lieder umgedichtet hatte. Diese Lieder und Schnaderhüpferl riefen wahre Lachsalven hervor.

 
 
 

Klaus Hampel berichtete in der Bütt von seinem Kampf gegen die Pfunde auf der Kur, wobei er die Lacher auf seiner Seite hatte. Er schilderte in humorvollen Reimen seine Erfahrungen mit Gesundheitstest, Diät und Kurschatten. Natürlich ließen es sich Reinhard Schwarz, Werner Härtel und Werner Wagner nicht nehmen, als Trio eine Überraschung zu bieten. Der Oldie Karl-Heinz Popp sinnierte in seiner Büttenrede über den Fasching, die Kostümierung. Mitglieder des Vereins und die hohe Politik und bekam viel Beifall für seine Rede.

Höhepunkt des Abends war das Bauernballett. Die Aktiven Reinhard Schwarz, Lorenz Härtel, Wilhelm Birkner, Werner Wagner, Reinhard Gojowsky, Walter Schnepper, Klaus Hampel, Horst Hallmann demonstierten unter der musikalischen Leitung von Bernhard Betz urkomisches "Zeitlupen-Ballett". Hier wurden die Chormitglieder aller Stimmen persifliert.

Die Rubinos spielten dann für das tanzwütige und närrische Volk bis in die frühen Morgenstunden. Fazit des Abends - alles bestens gelungen und viel gelacht und getanzt.

 
© by HMF Forchheim - Letzte Änderung: 29.09.2009