Harmonika-Musikfreunde Forchheim e.V.
gegründet 1973 - Mitglied beim Deutschen Harmonika-Verband Trossingen
 
 

Berichte 2001

HMF-Fasching 2001

Eviva España

    Spanische Fiesta voll Temperament und voll Rasse.
    Alle machten mit, die Show war Klasse.

HMF-Logo

Im ausverkauften Saal der Gaststätte "Zur Sonne" in Buckenhofen konnte Erster Vorstand Wilhelm Birkner von den Harmonika Musikfreunden eine, dem Thema "Viva España" bunt kostümierte Narrenschar begrüßen. Besonders waren neben den Vereinsmitgliedern die Wasserwacht Forchheim und die Freunde aus der Jahn Tennisabteilung vertreten.

Der ganze Saal verwandelte sich nach dem Einzug des "Königs von Mallorca", Horst Hallmann, der für den Rest des Abends durch das Programm führte, in einen Urlaubsclub. Eingeheizt durch den Entertainer Werner Wagner und die Animateure, Naddel und Heidi wurde der Clubtanz den Besuchern zum späteren Mitmachen vorgeführt.

Reinhard Gojowsky hatte die Lacher auf seiner Seite, als ihm bei seiner Büttenrede alles Mögliche eingefallen ist, nur nicht das Thema zu seinem Vortrag.

Den Kampf um's hohe "c" meisterte der Tenor und Erste Vorstand Wilhelm Birkner bei dem Lied "Granada" unter Begleitung von Werner Wagner am Akkordeon erfolgreich.

Der spanische "Grande" Klaus Hampel hatte in seinem Vortrag den Stierkampf, mit all seinen Mitwirkenden und Vorkommnissen, auf die Situation im Chor der Harmonika Musikfreunde übertragen. Seine gereimten Vergleiche, vorgetragen mit geschickt verpackter Kritik (Till aus Mainz lässt grüßen!), erhielten die Zustimmung und großen Beifall der Insider.

Der spanische Minnesänger, Rudi Knöttner, mit seiner Gitarre sang schmachtend vor dem Fenster seiner Angebeteten. Die so Angeflehte, die ihm verschiedene Dessous aus dem Fenster zuwarf, entpuppte sich zur Überraschung aller, als der, in solchen Rollen bewährte Benno Gerneth.

Der spanische Torero José, Reinhard Schwarz, mit seiner Dolmetscherin, Erika Hallmann erzählte von den Schwierigkeiten in Franken die richtigen Stiere einzukaufen. Er bemängelte die Auswahl und konnte nur einige Wasserbüffel (Wasserwacht) oder zu dicke oder zu zahme Tiere ausmachen.

Die Late-night-show der Entertainer vom Club bot ein Feuerwerk an Musik und Liedern. Es waren zu sehen und hören: Freddy Mercury und Montserrat Caballé (Walter Wolf/Walter Schnepper), Julio Iglesias (Wilhelm Birkner), Baccara (Werner Wagner/Benno Gerneth), Cindy & Bert (Erika Hallmann/Reinhard Schwarz), die Gipsy Kings, hier waren die weiblichen Mitglieder des Chores, unterstützt durch einige Herren, absolute Spitze und brachten den Saal zum Kochen.

Die Kapelle "Out of the Blue" spielte für das ausgelassene, tanzfreudige Publikum bis zum frühen Morgen.

(Klaus Hampel 09.02.2001)



 

Gastauftritt beim Gesangsverein Hirschaid 2001

Von Cole Porter bis Elvis Presley

Konzert des Gesangvereins Hirschaid begeisterte durch Vielseitigkeit

Melodien aus Film und Fernsehen wurden bei einem Konzert des Gesangvereins in der dekorierten Aula der staatlichen Realschule dargeboten, das unter dem Motto "Das gibt's nur einmal" stand und von Horst Auer moderiert wurde.

Mit einem Evergreen-Potpourri eröffneten die "Harmonika Musikfreunde" aus Forchheim unter der Leitung von Reinhard Gojowsky den Abend.

So wurden die Zuhörer mit den Liedern "Das gibt's nur einmal", "Schöner Gigolo" und "Wir machen Musik" hervorragend auf den Abend eingestimmt.

Der "Gemischte Chor" schloss sich mit bekannten Tonfilmmelodien aus der erfolgreichen Ufa-Zeit an. Es erklangen Lieder wie "Ein Freund, ein guter Freund", "Es führt kein and'rer Weg zur Seligkeit" und "Liebling, mein Herz lässt Dich grüßen". Dabei wurde der Chor am Klavier begleitet von der ausgezeichnet spielenden Angelika Rohrmeier aus Rottenburg a.d. Laaber. Ebenfalls in diesem Medley erklang das Lied "Eine Nacht in Monte Carlo", bei dem Willi Saam den Tenor-Solopart exzellent übernahm.

Den nächsten großen Musikblock boten wiederum die "Harmonika Musikfreunde" mit einem Medley von Henry Mancini.

Beim Kriminal-Tango erzählte der "Finkenchor" die bekannte Geschichte von Jacky Brown und Baby Miller.

A capella ging es mit dem "Gemischten Chor" ("Ich hab' am Anzug viele Taschen") und dem Vokalensemble "vollCHORe" ("Mein kleiner grüner Kaktus") weiter.

Der "Gemischte Chor" verlangte musikalisch "Ausgerechnet Bananen" und vor der Pause äußerte "vollCHORe" den Wunsch "Ich wollt', ich wär' ein Huhn".

Bekannte Stücke

Die "Harmonika-Musikfreunde" boten im Folgenden eine hervorragende Zusammenstellung von Cole-Porter-Melodiesn. Leidenschaftlich wurden bekannte Stücke wie "True Love", "Wunderbar" oder "I love Paris" intoniert.

Der "Finkenchor" fuhr gemächlich fort mit "The Last Unicorn", dem Titellied aus dem gleichnamigen Zeichentrickfilm, sowie "Love Me Tender", einem Hit von Elvis Presley.

Aus der "West Side Story" brachte das Vokalensemble "Two Six Packs" die Titel "One Hand, One Heart" und "Tonight" dar. Die hohe sängerische Qualität konnte die zwölfköpfige Gruppe mit dem für vierstimmigen Chor arrangierten Stück "In the Mood" beweisen, ehe "Chapell-Evergreens" von den "Harmonikafreunden" erklangen.

Das Vokalensemble "vollCHORe" brachte ein Medley aus bekannten James-Bond-Melodien zu Gehör. Die Zuhörer konnten sich dabei von den ausgewogenen Stimmen und der ausgezeichneten Intonation überzeugen. Auch hier rundete das virtuose Klavierspiel von Angelika Rohrmeier das Medley ab.

Den Abschluss des Konzertes, dessen musikalische Gesamtleitung Peter Blos oblag, leitete der "gemischte Chor" mit dem Titel "Conquest of Paradise" aus dem Film "1492" ein.

Für 25-jährige Tätigkeit als Dirigent im Fränkischen Sängerbund wurde Chorleiter Peter Blos vom Präsidenten des Fränkischen Sängerbundes, Peter Jacobi, ausgezeichnet.

Das Lied "So sind wir", welches gemeinschaftlich von allen Chören dargeboten wurde, schloss das knapp drei Stunden dauernde Konzert ab.

(Fränkischer Tag Ausgabe Bamberg vom 17.04.2001)


Harmonika Musikfreunde in Konzert

Ein Riesenerfolg

Filmmusik kam beim Publikum an

Forchheim/Hirschaid - In der Realschule in Hirschaid hat ein großes Konzert stattgefunden. Der Gesangverein Hirschaid e.V. hatte dazu eingeladen. Der Besuch war sehr gut.

Unter dem Motto "Das gibt's nur einmal" wurden Melodien aus Film und Fernsehen eines halben Jahrhunderts zu Gehör gebracht. Im zweieinhalbstündigen Programm wirkten gesanglich der gemischte Chor, das Vokalensemble "vollCHORe" der Finkenchor und "two six packs" aus der Jugend unter der Gesamtleitung von Peter Blos mit.

Einen Großteil des Programms gestaltete hierzu musikalisch das Akkordeon-Orchester der "Harmonika-Musikfreunde Forchheim e.V." unter Leitung von Reinhard Gojowsky. In den verschiedenen Programmabschnitten kamen jeweils ganze Melodienfolgen von "Evergreen-Potpourris, Henri Mancini in Concert, Cole Porter Medley und Chapell Evergreens" zur Aufführung und wurden mit großem Beifall aufgenommen.

Den gelungenen Schlußpunkt setzte das HMF-Orchester zusammen mit den beiden Chören des GV Hirschaid e.V. mit dem Marschfox "So sind wir".

Zum lange anhaltenden verdienten Applaus musste noch eine musikalische Zugabe gespielt werden.

(Nordbayerische Nachrichten vom 01./02.05.2001)



 

Jahreshauptversammlung 2001

Die Harmonika-Musikfreunde Forchheim e.V. hielten ihren Jahreshauptversammlung am 27. April im Gasthaus "Sonne" in Buckenhofen ab.

Bei gutem Besuch gab der erste Vorstand Wilhelm Birkner einen Überblick zum laufenden Vereinsjahr. Der Verein hat zur Zeit 175 Mitglieder.

Die aktiven Gruppen des Vereins sind das "Große Akkordeon-Orchester, der HMF-Chor, die Volksmusikgruppe und bald wieder das Mundharmonika-Trio".

Schriftführer Horst Hallmann stellte die vielen auch öffentlichen Aktivitäten des Vereins (58) rückwirkend für das abgelaufene Vereinsjahr dar. Es waren dies Konzerte, Bunte Abende in Heimen, Musikgestaltung für das Müttergenesungswerk, Stadtparkserenade, etc.

Für die aktuellen Ständchen zu runden Geburtstagen, Silberhochzeit, Goldene Hochzeit, etc., war das HMF-Ensemble mit dem Vorstand ganzjährig stark gefordert. Der zeitgemäße Kassenbericht von Kassier Lorenz Härtel dokumentierte die gesunde Basis, auf der die Vereinsfinanzen stehen. Die Kassenprüfer Peter Wolf und Roland Müller konnten eine ausgezeichnete Kassenführung bestätigen, wobei gleichzeitig die Vorstandschaft von der Mitgliederversammlung entlastet wurde.

Eine besondere Freude bereitete es noch der gesamten Vorstandschaft, eine Reihe von Mitgliedern für 20-jährige Vereinszugehörigkeit mit einer Ehrenurkunde und einem Glas Sekt zu ehren. Die Geehrten der HMF sind: Ingrid Heim, Ulrich Holmer, Karola und Willi Klimko, Hildegund Knauer, Gunda Kornfeld, Gerlinde Leuker, Maria Losch, Hildegard Panzner, Ludwika Podzimski, Gerhard Schlötzer, Siegfried Schubert und Helmut Weber.

Mit anhaltendem Beifall der Mitglieder wurde dann der offizielle Teil der Hauptversammlung beendet und das weitere gemütliche Zusammensein begann.

(Wilhelm Birkner)



 

Auf dem Rathausplatz

"Lass Blumen sprechen". Nach diesem Motto versuchten am Samstag an einem Blumenverkaufsstand auf dem Rathausplatz Bürgermeisterin Maria Wagner und Stadträtin Inge Raab rund 250 Blumenstöcke unter das Volk zu bringen. Die Aktion war eingebettet in ein Fest, dessen Erlös dem Müttergenesungswerk zugute kam. Neben Blumen gab es auf dem Rathausplatz Kaffee, Kuchen, Bier und Bratwürste. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Harmonika-Musikfreunde unter der Leitung von Reinhard Gojowsky. Auch der Glückshafen des Roten Kreuzes fehlte nicht. Bis in die Nachmittagsstunden hinein herrschte reger Betrieb.

(Fränkischer Tag vom 14.05.2001 - wz)


 
© by HMF Forchheim - Letzte Änderung: 18.08.2009